Mambo Kurt

Der Sommer wird Geil - MAMBO KURT veröffentlicht sein neues Studioalbum "Sommerhits" am 24.06. bei Metalville Records

„Keine neuen Songs, bevor die Alten nicht verbraucht sind“ – das ist das Motto von Deutschlands berühmtestem Alleinunterhalter Mambo Kurt. Seit 1999 rockt Mambo Kurt mit seiner Heimorgel die Welt. Verona, Autobiografie, Theater, Late Night im TV, Wacken – been there, done that. Dass Mambo Kurt nicht wirklich singen kann, macht die Sache erst richtig charmant. Mambo Kurt spielt grundsätzlich Coversongs. Außer auf seiner neuen CD. Da gibt es eine feine Eigenkomposition namens „Der Sommer wird geil“. Denn die neue CD enthält ausschließlich Sommerhits. Von „Vamos a la Playa“ über „Summertime Blues“ bis „Summer Jam“ und „Sonnendeck“ ist alles dabei.

Natürlich erklingen die Songs im kultigen Mambo-Kurt-Sound. Gespielt auf der teuersten Heimorgel des Jahres 1980. Analog. Mit einer Rhythmus-Maschine, die sofort ins Tanzbein geht. Wir hören Sounds, die schon vom Hersteller der Orgel als „funny“ tituliert wurden. Das macht einfach Spaß. Neu im Team Mambo ist Nichte Anne, die auf „Sommerhits“ einen erfrischenden Background-Gesang beisteuert.

Natürlich hatte Mambo Kurt die Idee zu einem Album mit Sommerhits mitten im Lockdown. Denn wie wir alle sehnt auch Mambo Kurt einen friedlichen und normalen Sommer herbei. Dass Mambo Kurt dann mitten in der Produktion selbst Corona bekam, war natürlich nicht geplant. Doch beim „Sunshine Reggae“ hören gewiefte Ohren Mambos leicht belegte Stimme. So wird sogar eine Sommerhit-CD zu einem Indiz verrückter Zeiten.

„Sommerhits“ klingt gut, macht Laune und ist die perfekte Musik für alle Lebenslagen. Elektroautofahren, Liebe machen, Feiern oder Wohnung putzen – alles fällt leichter mit dem Sound von „Sommerhits“.

P1030493.JPG