Soulbound

SOULBOUND stehen seit ihrer Gründung 2009 in Bielefeld für modernen und düsteren Industrial/Gothic-Metal. Dabei mixen sie gekonnt eingängige Melodien mit dystopischen und sozialkritischen Texten.

Nach zwei EPs (2012 / 2014) sowie einem Studioalbum (2016) wechselte die Band 2019 zu Metalville Records. 

Auf ihrem Labeldebut „Addicted To Hell“, welches unter der Leitung von Chris Harms (Lord Of The Lost) entstand, definieren Soulbound ihren Sound grundlegend neu, ohne jedoch ihre Wurzeln im Alternative zu ignorieren. Stampfende Beats vereinen schwere Gitarren und aggressive Synths zu einem endzeitlichen Genre-Mix, der in dieser Form absolut einzigartig ist. Dunkle, schwere Balladen und aggressive, brachiale Songs mit großen Melodien, reichen sich auf dem Album die Hand.

Der Sound der Ostwestfalen ist vielfältig und abwechslungsreich, trägt aber immer eine unverwechselbare Note. Die Texte symbolisieren den aktuellen Zeitgeist und behandeln emotionale Themen wie zwanghafte Selbstzerstörung, Narzissmus oder den Kampf gegen Depressionen. Soulbound sind pure Energie und die wohl mit ambitioniertesten Newcomer der Gothic-Szene.

Jeder der die Band schon einmal live erlebt hat, wird genau das bestätigen können. Die Band weiß wie sie ihre Zuhörer mitreißen kann, entfesselt auf der Bühne ein Feuerwerk an Emotionen, bleibt dabei aber bodenständig und ihren Fans sympathisch nah. „

Addicted To Hell“ ist die der endgültige Ritterschlag für die junge Band und bereits jetzt ein Geheimtipp für alle Fans von düsterem Metal und mitreißendem Gothic.

-----------------------------------------------

Since their foundation in Bielefeld, Germany in 2009, SOULBOUND have stood for modern and dark Industrial/Gothic Metal. They skillfully mix catchy melodies with dystopian and socially critical lyrics.
After two EPs (2012 / 2014) as well as a studio album (2016) the band changed to Metalville Records in 2019.

On their label debut "Addicted To Hell", which was produced under the direction of Chris Harms (Lord Of The Lost), Soulbound fundamentally redefine their sound without ignoring their roots in the alternative. Stomping beats unite heavy guitars and aggressive synths to an eschatological genre mix that is absolutely unique in this form. Dark, heavy ballads and aggressive, brute songs with great melodies reach out to each other on this album.
The sound of the band is diverse and varied, but always carries an unmistakable note. The lyrics symbolise the current zeitgeist and deal with emotional topics such as compulsive self-destruction, narcissism or the fight against depression. Soulbound are pure energy and probably the most ambitious newcomers in the gothic scene.

Anyone who has ever experienced the band live will be able to confirm exactly that. The band knows how to sweep their audience away, unleashing a firework of emotions on stage, while remaining down-to-earth and sympathetically close to their fans. „

Addicted To Hell" is the final accolade for the young band and already an insider tip for all fans of dark metal and rousing gothic.

 

Soulbound_High-Res-Red (2).jpg