Waltari

Waltari glauben an musikalische Rebellion, an die Vermischung von Genres und an die Schaffung neuer und erfrischender Musik.

Waltari wurde 1986 in Helsinki gegründet. Während der nunmehr über

30-jährigen Karriere der Band verkörperte sie stets pure Leidenschaft für Rockmusik und Punk-Ethik, in Kombination mit einer rebellischen, anarchistischen Haltung.

Waltari haben 14 Alben veröffentlicht und beeinflussten zahlreiche Bands, sowohl in Finnland als auch im Ausland. Die Band ist sich immer treu geblieben, ohne kommerziellen Trends oder Genrebeschränkungen zu folgen. Waltari sind der lebende Beweis dafür, dass sich eine Rockband auf unbestimmte Zeit immer aufs Neue inspirieren kann. Mit  "Global Rock" (2020), dem ersten Studioalbum in Zusammenarbeit mit Metalville  zeigte sich erneut eine frische, vielfältige Sichtweise auf den modernen Metal.

Die Band war mehrfach in den finnischen Top 10 vertreten und spielte auf einigen der größten Metal-Festivals Europas, wie Roskilde oder beim Wacken Open Air.

Waltari haben viele Crossover-Experimente mit den unterschiedlichsten Künstlern durchgeführt, z.B. "Evankeliumi", komponiert für eine Tanzchoreographie des berühmten Tänzers Jorma Uotinen, und in der finnischen Nationaloper aufgeführt. Oder "Yes! Yes! Die! Stirb!", eine Fusion aus (Death) Metal und klassischer Musik, aufgeführt mit dem legendären Avanti! Orchester in Helsinki. Das "Symposion" aus dem Jahr 2015 basierte auf dem Werk des berühmten finnischen Künstlers Gallen-Kallela.

------------------------------------------------------

Waltari believe in musical rebellion, in mixing genres and creating new and refreshing music.

 

Waltari was founded in Helsinki in 1986. During the now more then

30-year lasting career the band has always embodied pure passion for rock music and punk ethics, combined with a rebellious, anarchistic attitude.

 

Waltari have released 14 albums and influenced numerous bands, both in Finland and abroad. The band has always remained true to itself, without following commercial trends or genre restrictions. Waltari are living proof that a rock band can always find new inspiration indefinitely. Thus "Global Rock" (the first studio album on Metalville Records in 2020) once again shows a fresh, diverse view of modern metal.

 

 

The band has been in the Finnish Top 10 several times and played at some of the biggest metal festivals in Europe, like Roskilde or the Wacken Open Air.

 

Waltari have done many crossover experiments with different artists, e.g. "Evankeliumi", composed for a dance choreography by famous dancer Jorma Uotinen, and performed at the Finnish National Opera. Or "Yes! Yes! Die! Stirb!", a fusion of (Death) Metal and classical music, performed with the legendary Avanti! Orchestra in Helsinki. The "Symposion" from 2015 was based on the work of the famous Finnish artist Gallen-Kallela.

Waltari band by Mitja Harvilahti 1.jpg